01.04.2022 Wohnhausbrand in Wildenloh

Um 15:59 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren Friedrichsfehn, Edewecht und Jeddeloh II in den Lerchenweg in die Ortschaft Wildenloh alarmiert. Dort war in einem Einfamilienhaus ein Feuer ausgebrochen. Beim Eintreffen der ersten Kräfte drang bereits Rauch aus dem verschlossenen Haus, zudem war unklar, ob sich noch Personen in dem Haus aufhielten. Mehrere Trupps unter schwerem Atemschutz verschafften sich Zugang über Türen und Fenster in das Gebäude und begannen unverzüglich mit den Löschmassnahmen. Das Wohn- und Esszimmer sowie die angrenzende offene Küche standen zu diesem Zeitpunkt im Vollbrand. Weitere Bereiche des Hauses sind durch den starken Rauch in Mitleidenschaft gezogen worden, sodass das Haus unbewohnbar ist. Die Bewohnerin befand sich glücklicherweise nicht mehr im Haus. Mit 2 C-Rohren konnte das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden. Mittels eines Druckbelüfters wurde das Haus rauchfrei gemacht, umfangreiche Kontrollen mit Wärmebildkameras wurden auch von der ebenfalls alarmierten Drehleiter der Berufsfeuerwehr Oldenburg durchgeführt. Zeitaufwendige Nachlöscharbeiten wurden von mehreren Trupps, ebenfalls unter schwerem Atemschutz, durchgeführt. Die Feuerwehr Friedrichsfehn stellte anschließend noch eine Brandwache, Einsatzende war gegen 20:00 Uhr.
 
Im Einsatz waren:
FF Friedrichsfehn mit TLF8/18, LF8 und MTW mit insgesamt 14 Kräften
FF Edewecht
FF Jeddeloh II
BF Oldenburg mit 1 Drehleiter
TZ Ammerland mit TLF16/25, SW2000 und Schlauchwechselwagen
Stellv. Kreisbrandmeister
Gemeindebrandmeister
Rettungsdienst Ammerland mit 1 RTW
Polizei Bad Zwischenahn
Polizei Tatortgruppe Oldenburg
Notfallseelsorger
Energieversorger
 
Einsatz-Nr. 37/2022