02.09.2018 Rauchmelder privat in Friedrichsfehn

Um 15:51 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Friedrichsfehn mit dem Einsatzstichwort „Rauchmelder privat“ in die Brüderstraße alarmiert. Hier hatten aufmerksame Bewohner die Feuerwehr alarmiert, weil in einem Einfamilienhaus ein Rauchmelder ausgelöst hatte und dauerhaft Warntöne abgab. Beim Erkunden wurde festgestellt, dass es sich um einen Rauchmelder aus dem 1. Obergeschoss handelte, aufgrund eines auf Kipp stehenden Fensters konnte der Warnton deshalb deutlich vernommen werden. Augenscheinlich war niemand anwesend, denn alle weiteren Türen waren verschlossen und auf Klingeln reagierte niemand. Mittels Steckleitern wurden von 2 Einsatzkräften das auf Kipp stehende Fenster geöffnet und dem Rauchmelder dann nach Erkunden des Obergeschosses die Batterie entnommen. Vorsorglich wurde eine Wasserversorgung vom nächsten Hydranten aufgebaut. Da dieser auf der gegenüberliegenden Straßenseite war, wurde kurzzeitig eine Vollsperrung der Brüderstraße vorgenommen. Die Einsatzstelle wurde anschließend an die Polizei übergeben. Einsatzende war gegen 17 Uhr.
Auch wenn hier glücklicherweise nur ein defekter Rauchmelder vorlag, haben die Anwohner absolut richtig gehandelt und die Feuerwehr alarmiert.

Im Einsatz waren:

FF Friedrichsfehn mit TLF8/18, LF8 und privaten PKW mit insgesamt 22 Kräften
Polizei Bad Zwischenahn mit 1 Funkstreifenwagen

Einsatz Nr. 17/2018