04.09.2012 Scheunenbrand in Kleefeld

Um kurz nach 19:00 Uhr wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr Friedrichsfehn aus Ihrem Feierabend gerissen. “Scheunenbrand” war das Alarmstichwort. Bereits auf der Ansfahrt war ein deutliche Rauchentwicklung an der angegebenen Einsatzstelle an der Grenze zwischen Friedrichsfehn und Kleefeld zu erkennen. Als die ersten Feuerwehrleute den Brandort erreichten, stellte sich zu deren Erleichterung heraus, dass es sich um eine Alarmübung handelte. Simuliert war ein Gebäudebrand, bei dem eine Person sich ebenfalls brennend vor dem Haus aufhielt und weitere 4 Personen im Gebäude vermisst wurden. Während ein Teil der Einsatzkräfte die Waserversorgung aufbauten, begannen zunächst zwei Atemschutztrupps mit der Rettung. Später wurde noch ein weiterer Trupp hierfür eingesetzt. Ausgerückt waren 15 Feuerwehrleute mit TLF 8/18, LF 8 und PKW. Die Übung endete gegen 20:30 Uhr.