05.10.2013 Explosion an Tankstelle in Oldenburg

Mit dem Stichwort „Explosion an einer Tankstelle mit beteiligtem Bus und PKW – Nachforderung Ammerland“ wurden die Friedrichsfehner Kameraden am Samstag um 15:37 Uhr von der Großleitstelle Oldenburg in die Stadt Oldenburg, Ortsteil Bloherfelde alarmiert. Bereits auf der Anfahrt konnte über Funk mitgehört werden, daß ein Vielzahl von Verletzten vorliegen würde. Die Friedrichsfehner Kameraden übernahmen dann auch einen Abschnitt mit 2 PKW und einem Kleinbus, aus denen insgesamt 8 Verletzte zu retten waren. Diese wurden erstversorgt und anschließend den Johannitern übergeben, welche bereits mit ihrer SEG Sammelzelte aufgebaut hatten. Weitere Feuerwehreinheiten aus Petersfehn und Ofen übernahmen den Einsatzabschnitt mit einem Linienbus und 2 PKW, wovon einer bereits am brennen war. Im Laufe des Geschehens wurde allen Beteiligten klar, daß es sich um eine Großübung handelte, welche von den Johannitern aus Edewecht ausgearbeitet wurde, um die Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr und Rettungsdiensten bei MANV-Lagen zu üben. Bei der Abschlußbesprechung mit Bratwurst und Getränken zeigten sich denn auch alle recht zufrieden mit dem Resultat. Übungsende für die Feuerwehr Friedrichsfehn war gegen 18 Uhr.

 

Beteiligte Einheiten:

Feuerwehr Friedrichsfehn mit 15 Kameraden

Feuerwehr Petersfehn

Feuerwehr Ofen

Johanniter Edewecht

Video auf NWZ TV:   http://www.nwzonline.de/videos/grossuebung-an-der-bloherfelder-strasse_a_9,3,3801801356.html