07.03.2022 Garagenbrand in Klein-Scharrel

Um 02:23 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren Friedrichsfehn und Jeddeloh II zu einem Garagenbrand nach Klein-Scharrel alarmiert. Bei Eintreffen des ersten Fahrzeugs stand eine an einem Einfamilienhaus angebaute Garage mit einem großen Schuppen aus bislang ungeklärter Ursache in Vollbrand, weshalb umgehend die Feuerwehren aus Edewecht und Petersfehn nachalarmiert wurden. Aufgrund der großen Hitzestrahlung war auch das Nachbarhaus bereits im Bereich des Dachgesimses in Brand geraten sowie Fensterscheiben geborsten. Unverzüglich wurden mit den Löscharbeiten begonnen, wobei die Schwerpunkte auf das Retten der beiden Häuser gelegt wurde. Die Brandschäden am Nachbarhaus konnten sehr schnell gelöscht werden. Mit insgesamt 4 C-Rohren wurde dann auch das Feuer in der Garage und dem angrenzenden Schuppen unter Kontrolle gebracht sowie das weitere Ausbreiten auf das Wohnhaus verhindert. Eine Drehleiter der Berufsfeuerwehr Oldenburg wurde ebenfalls eingesetzt, von dieser wurde eine großflächige Kontrolle der betroffenen Dachbereiche vorgenommen. Vorher waren bereits mehrere Ziegelreihen aufgenommen worden, um auch unter dem Dach effektiv löschen zu können. Im gesamten Einsatzverlauf wurde sowohl im Gebäude als auch von außen immer wieder mit der Wärmebildkamera kontrolliert, um weitere Glutnester auszuschließen. Insgesamt wurden 10 Trupps unter schwerem Atemschutz eingesetzt. Von der EWE wurde das Haus stromlos geschaltet, um weitere Gefahrenquellen auszuschließen. Einsatzende für die Feuerwehr Friedrichsfehn war gegen 05:30 Uhr.
 
Im Einsatz waren:
FF Friedrichsfehn mit TLF8/18, LF8 und privaten PKW mit insgesamt 18 Kräften
FF Jeddeloh II
FF Edewecht
FF Petersfehn
BF Oldenburg mit 1 Drehleiter
TZ Ammerland mit Schlauchwechselwagen
Rettungsdienst Ammerland mit 1 RTW Polizei Stadt Oldenburg
Kreisbrandmeister Ammerland
Gemeindebrandmeister Edewecht
EWE
 
Einsatz-Nr. 28/2022