08.09.2022 Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

Um 22:46 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren Friedrichsfehn und Edewecht zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person zum Jeddeloher Damm alarmiert. Dort war aus ungeklärter Ursache ein PKW von der Straße abgekommen und kopfüber in einem Graben neben der Straße gestürzt. In dem PKW saßen 2 Personen, eine davon war bereits vor Ankunft der Feuerwehren aus dem Fahrzeug befreit und wurde vom Rettungsdienst betreut. Die zweite Person war in dem Fahrzeug eingeklemmt. Von der Feuerwehr Friedrichsfehn begab sich unverzüglich ein sog. innerer Retter über die Heckklappe in das Fahrzeug, um die verletzte, aber ansprechbare zweite Person zu betreuen. Weitere Feuerwehrkräfte konnten dann mit Unterstützung des inneren Retters unter Zuhilfenahme eines Rettungsbrettes die Person über die Heckklappe aus dem Fahrzeug befreien und diese an den Rettungsdienst übergeben. Anschließend unterstützten die Friedrichsfehner Kräfte die Polizei bei der Unfallaufnahme sowie den Abschleppdienst bei der Bergung des Fahrzeugs. Der Jeddeloher Damm war während der Rettungsmaßnahmen in dem Bereich voll gesperrt. Einsatzende für die Friedrichsfehner Kräfte war gegen 00:35 Uhr, insgesamt waren ca. 40 Feuerwehrkräfte an der Rettung beteiligt.

Im Einsatz waren:

FF Friedrichsfehn mit LF8, TLF8/18 und MTW mit insgesamt 15 Kräften
FF Edewecht
Gemeindebrandmeister Edewecht
Rettungsdienst Ammerland mit 2 Rettungswagen (RTW)
Rettungsdienst Stadt Oldenburg mit 1 Notarzteinsatzfahrzeug (NEF)
Notfallseelsorger
Polizei Bad Zwischenahn und Oldenburg mit 2 Funkstreifenwagen

Einsatz-Nr. 63/2022