10.05.2020 Verkehrsunfall in Kleefeld

Um 02:22 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren Friedrichsfehn und Edewecht zu einem Verkehrsunfall mit 2 eingeklemmten Personen an den Portsloger Damm alarmiert. Ein PKW war aus ungeklärter Ursache mit der Fahrerseite gegen einen Baum geprallt und in einen Graben gerutscht. Der Aufprall muss sehr heftig gewesen sein, da der Motorblock mehrere Meter aus dem Fahrzeug herausgerissen wurde. Ersthelfer, die zufällig an der Einsatzstelle vorbei kamen, setzten den Notruf ab und kümmerten sich um die verunfallten Personen. Der ersteintreffende Rettungsdienst stellte fest, dass die Beifahrerin ansprechbar war. Unverzüglich wurde zusammen mit der Feuerwehr eine Crash-Rettung eingeleitet. Diese gestaltete sich glücklicherweise nicht allzu schwierig, da die Person nicht schwer eingeklemmt war. Die gerettete Person wurde dann in die Obhut des Rettungsdienstes übergeben. Für den Fahrer kam leider jede Hilfe zu spät, er verstarb noch im Fahrzeug am Unfallort. Die Bergung des Verstorbenen wurde von erfahrenen Feuerwehrkräften unter Zuhilfenahme von schwerem technischen Gerät durchgeführt. Anschließend wurde das Fahrzeug von einem Abschleppdienst geborgen. Einsatzende für die Feuerwehr Friedrichsfehn war gegen 05:00 Uhr.

Im Einsatz waren:
FF Friedrichsfehn mit LF8, TLF8/18 und MTW mit insgesamt 11 Kräften
FF Edewecht
Rettungsdienst Ammerland mit 2 RTW
Rettungsdienst Oldenburg mit 2 NEF
Polizei Bad Zwischenahn mit 2 Funkstreifenwagen
Gemeindebrandmeister
Notfallseelsorger

NWZ-Online

NonstopNews

Einsatz-Nr. 20/2020