10.10.2021 – Ehrungen und Beförderungen in Friedrichsfehn

Freiwillige Feuerwehr Friedrichsfehn hält Mitgliederversammlung ab

10.10.2021 Nach langer Zeit war es endlich wieder möglich, eine Mitgliederversammlung abzuhalten. Da die letzte Jahreshauptversammlung normalerweise im März stattgefunden hätte und daher zwischenzeitlich ein Jahresbericht bereits online erstellt wurde, entschied man sich in Friedrichsfehn dafür, die Versammlung für Ehrungen und Beförderungen sowie einen kleinen Rückblick auf die besondere Zeit zu nutzen. Ortsbrandmeister Uwe Hilgen begrüßte alle Anwesenden zur ersten offiziellen Sitzung im neuen Feuerwehrhaus, welches am 04.07.2020 unter sehr starken Corona-Auflagen im kleinen Kreis eingeweiht wurde. Einen weiteren Meilenstein in der Entwicklung der Feuerwehr Friedrichsfehn gab es am 01.10.2020 zu feiern, als die Einheit zur Stützpunktfeuerwehr hochgestuft wurde. Auch die Jugendfeuerwehr hatte vor kurzem Grund zu feiern, diese wurde im September vor 10 Jahren gegründet. Dieses freudige Ereignis wird in Kürze ebenfalls in einer kleinen Feierstunde gebührend gewürdigt. Für das Jahr 2023 ist die Beschaffung eines neuen Löschfahrzeugs LF20 für die Einheit geplant.

Der stellvertretende Ortsbrandmeister, Christian Niedrig, berichtete über den erschwerten Dienstbetrieb während der letzten 18 Monate. Glücklicherweise gab es in der Ausbildung nur wenig coronabedingte Einschränkungen, da sich die Einheit ab Januar 2021 mit Online-Diensten schulte. Die herausfordernden Bedingungen, Online-Dienste durchzuführen und entsprechend zu gestalten, wurden von der Einheit hervorragend angenommen.

Die scheidende Bürgermeisterin der Gemeinde Edewecht, Petra Lausch, resümierte ebenfalls die außerordentlich schwierigen zurückliegenden Monate. Sie bedankte sich für die jederzeitige Einsatzfähigkeit bei den Einsatzkräften und für eine 20jährige vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Einheit Friedrichsfehn. Auch der stellvertretende Kreisbrandmeister, Mathias Sielmann, richtete Grußworte und Dank und Anerkennung an die Einheit aus.

Die mit Spannung erwarteten Ehrungen und Beförderungen konnte dann traditionell Hinrich Bischoff, Gemeindebrandmeister in Edewecht, vornehmen. Für 60 Jahre Zugehörigkeit in der Feuerwehr Friedrichsfehn wurde Hauptfeuerwehrmann Helmut von Seggern geehrt, welcher mit 21 Jahren der Feuerwehr beitrat. Auch heute noch unterstütz er sehr gerne die Feuerwehr, unter anderem ist er stets bei der Tannenbaumaktion der Jugendfeuerwehr mit dabei. 40jähriges Dienstjubiläum konnten 1. Hauptfeuerwehrmann Wolfgang Kreye und Hauptlöschmeister Jürgen von Seggern feiern. Wolfgang Kreye war langjähriger Hausmeister am alten Standort der Feuerwehr und Jürgen von Seggern unterstützt auch durch seinen Betrieb, eine Baumschule, umfangreich bei z.B. größeren sturmbedingten Einsatzlagen.

Zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt wird das Jubiläum von Hauptfeuerwehrfrau Elisabeth Schröder, welche 25 Jahre der Einheit angehört sowie von Oberfeuerwehrmann Walter Wichmann, welcher es auf stolze 70 Jahre Zugehörigkeit in der Feuerwehr bringt.

Befördert wurden zu Oberfeuerwehrmännern Niklas Bruns und Jonas Niedrig, zum Oberlöschmeister Christian Hilgen und zum Brandmeister Christian Niedrig. Nicht anwesend war Ardalan Khodeda, welcher zum Feuerwehrmann befördert wurde.

Auf dem Bild von links nach rechts:
Stellv. Kreisbrandmeister Mathias Sielmann, Stellv. Ortsbrandmeister Christian Niedrig, Christian Hilgen, Gemeindebrandmeister Hinrich Bischoff, Jonas Niedrig, Niklas Bruns, Wolfgang Kreye, Alwine von Seggern, Jürgen von Seggern, Helmut von Seggern, Anja von Seggern, Ortsbrandmeister Uwe Hilgen, Bürgermeisterin Petra Lausch, Ehren-Gemeindebrandmeister Enno Gerdes-Röben