18.10.2019 Verkehrsunfall B401

Am Freitagnachmittag um 16:02 Uhr wurden die Feuerwehren Friedrichsfehn, Edewecht, Jeddeloh II und der Rüstwagen der Feuerwehr Wardenburg zu einem Unfall an der Küstenkanalstraße (B401) gerufen. Zwischen Neu Friedrichsfehn und Klein Scharrel war der Verkehr aus Richtung Oldenburg kurz vor der Kreuzung am Scharreler Damm zum stehen gekommen. Eine LKW-Fahrerin konnte ihr Fahrzeug nicht mehr rechtzeitig stoppen und fuhr nahezu frontal auf einen andere LKW auf. Dabei wurde sie zwar verletzt, aufgrund ihrer schlanken Statur nicht eingeklemmt. Ersthelfer, unter denen sich zufälligerweise auch Rettungsdienstmitarbeiter befanden, konnten die Frau bereits vor Eintreffen der alarmierten Rettungskräfte aus dem Fahrzeug befreien und die Erstversorgung vornehmen. Der ebenfalls alarmierte Rettungsdienst übernahm dann die Behandlung der Fahrerin und verbrachte sie ins Krankenhaus. Die Feuerwehrkräfte aus Edewecht, Jeddeloh II und Wardenburg konnten daraufhin wieder abrücken. Die Feuerwehrleute aus Friedrichsfehn blieben zur Unterstützung der Polizei bei der Absicherung der Unfallstelle und der Bergung des LKW vor Ort. Die B 401 blieb bis zum Abschluss der Aufräumarbeiten in Fahrtrichtung Papenburg gesperrt. Einsatzende für die Feuerwehr Friedrichsfehn war gegen 20:15 Uhr.

Im Einsatz waren:

Feuerwehr Friedrichsfehn mit LF 8, TLF 8/18 und MTW sowie 14 Einsatzkräften
Feuerwehr Edewecht mit HLF 20, ELW 1, TLF 16/25, LF 8/6
Feuerwehr Jeddeloh II mit LF 8/6, GW-L
Feuerwehr Wardenburg mit RW
Rettungsdienst Ammerland mit RTW
Berufsfeuerwehr Oldenburg mit NEF
Polizei mit mehreren Fahrzeugen
Notfallseelsorger

Einsatz Nr. 32/2019

Bericht NWZ

Video Youtube