20.08.2012 – Schwerer Verkehrsunfall im Wildenloh

Zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Landesstraße 828 zwischen den Ortschaften Friedrichsfehn und Wildenloh wurden die Ortswehren Friedrichsfehn und Edewecht am frühen Montagnachmittag um 14:07 Uhr gerufen. Ein PKW war – in Richtung Oldenburg fahrend – mit einem entgegenkommenden LKW zusammengestoßen und wurde schwer beschädigt auf den Seitenstreifen geschleudert. Gemäß Zeugenberichten war die PKW-Fahrerin ausgangs einer langgezogenen Kurve auf die Gegenfahrbahn geraten. Glücklicherweise waren unmittelbar nach dem Unfall augebildete Sanitäter als Ersthelfer vor Ort, so dass die schwer verletzte Frau schnell professionell versorgt wurde. Nachdem die Feuerwehr die Fahrerin aus dem Unfallfahrzeug befreit hatte, wurde Sie vom Rettungsdienst ins Krankenhaus tansportiert. Der LKW-Fahrer wurde nicht verletzt. Aus dem LKW mussten zur Sicherheit ca. 600 Liter Dieselkraftstoff abgepumpt werden. Hierfür wurde die Gefahrgutgruppe der Feuerwehr Bad Zwischenahn angefordert, die über entsprechendes technisches Gerät verfügt. Die Rettungs-, Bergungs- und Aufräumarbeiten zogen sich bis ca. 18:00 Uhr hin. Bei den Bergungs- und Aufräumarbeiten wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehren auch von örtlichen Firmen unterstützt. Während der gesamten Zeit war die Straße zwischen Roter Steinweg und Kavallerieweg voll gesperrt. Vor Ort waren auch die Polizei und Mitarbeiter der Straßenmeisterei. Für die Feuerwehr Friedrichsfehn endete der Einsatz um 18:15 Uhr. Ausgerückt waren 11 Einsatzkräfte aus Friedrichsfehn mit LF 8 und TLF 8/18. Aus Edewecht waren der RW 1, das TLF 16/12, der ELW 1 und das LF 8/6 vor Ort.