20.08.2021 Einsatzübung in Klein-Scharrel

Um 18:17 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren Friedrichsfehn und Jeddeloh II mit dem Stichwort „Wohnungsbrand durch Renovierungsarbeiten“ an den Schafdamm nach Klein-Scharrel alarmiert. Bereits bei Eintreffen des ersten Fahrzeugs stand eine Person an einem offenen Fenster eines Einfamilienhauses und rief um Hilfe. Das gesamte Gebäude war stark verraucht, dem Einsatzleiter wurde mitgeteilt, dass sich noch weitere Personen in dem Gebäude befinden würden. Sofort gingen 2 Trupps unter schwerem Atemschutz vor, um nach den vermissten Personen zu suchen. Parallel wurde eine Wasserversorgung aufgebaut, um mit den Löscharbeiten beginnen zu können. Im Verlauf des Einsatzes stellte sich dann glücklicherweise heraus, dass es sich nur um eine unangekündigte Alarmübung handelte, welche von den Friedrichsfehner Kameraden Hartmut Deeken und Florian Ötjen-Meyer ausgearbeitet wurde. Nach Ende der Übung gab es eine Abschlussbesprechung mit Kaltgetränken und Bockwürsten. Die Ortsbrandmeister aus Friedrichsfehn, Uwe Hilgen und aus Jeddeloh II, Alf Kruse zeigten sich sehr zufrieden mit dem zügigen Abarbeiten der gestellten Aufgaben. Solche Alarmübungen finden in regelmäßigen Abständen statt, um die Einsatzbereitschaft der Ortswehren unter realen Bedingungen prüfen zu können.

Im Einsatz waren:
FF Friedrichsfehn mit TLF8/18, LF8 und MTW
FF Jeddeloh II mit LF8/6 und GW/L