29.03.2022 Wohnungsbrand in Friedrichsfehn

Um 06:14 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren Friedrichsfehn, Edewecht und Jeddeloh II zu einem Wohnungsbrand mit Menschenleben in Gefahr in den Blendermannsweg alarmiert. In einem 2-Familienhaus stand das Wohn-und Esszimmer im Erdgeschoss in Vollbrand. Die Bewohner beider Wohnungen konnten sich glücklicherweise vor Eintreffen der Feuerwehren aus den Wohnungen entfernen, aufgrund der ausgelösten Heimrauchmelder wurden diese auf das Feuer aufmerksam. In der ersten Einsatzphase drangen 2 Trupps unter schwerem Atemschutz in die Unterwohnung ein, um zügig mit der Brandbekämpfung zu beginnen. Gegen 07:15 Uhr war das Feuer soweit gelöscht, es wurden dann umfangreiche Nachlöscharbeiten vorgenommen. Hierbei wurden Deckenverkleidungen entfernt, um evtl. Glutnester ausfindig machen zu können. Im Verlauf der Nachlöscharbeiten wurden weitere Trupps unter schwerem Atemschutz eingesetzt, da aufgrund der starken Verrauchung nur ein geschützter Zugang in die Räume möglich war. Mittels eines Drucklüfters wurden die Räumlichkeiten zusätzlich belüftet. Während der gesamten Einsatzphase wurden alle Bereiche des Wohnhauses ausgiebig mit Wärmebildkameras kontrolliert. Aufgrund der großen Anzahl von Feuerwehr- und Rettungsdienstfahrzeugen wurde die Brüderstraße im betroffenen Abschnitt voll gesperrt. Eine zusätzlich alarmierte Drehleiter der Berufsfeuerwehr Oldenburg kam vor Ort nicht mehr zum Einsatz. Die Einheit Friedrichsfehn stellte anschließend noch eine Brandwache vor Ort mit 1 Fahrzeug, Einsatzende war gegen 09:30 Uhr.
 
 
Im Einsatz waren:
FF Friedrichsfehn mit TLF8/18, LF8 und MTW mit insgesamt 13 Kräften
FF Edewecht
FF Jeddeloh II
BF Oldenburg mit 1 DLK
Gemeindebrandmeister
Technische Zentrale Elmendorf mit Schlauchwechselwagen
Polizei Bad Zwischenahn
Polizei Oldenburg
Rettungsdienst Ammerland mit mehreren RTW
Rettungsdienst Stadt Oldenburg mit NEF
Notfallseelsorger
Energieversorger
 
Einsatz-Nr. 35/2022