29.05.2020 Containerbrand in Friedrichsfehn

Um 00:26 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren Friedrichsfehn und Jeddeloh II an die B401 (Küstenkanalstraße) alarmiert. Dort war ein auf einem Privatgrundstück abgestellter 30 Kubikmeter-Container, voll beladen mit Unrat, aus ungeklärter Ursache in Brand geraten. Die zuerst eingetroffene Einheit Jeddeloh II hat unverzüglich mit einer Riegelstellung das Wohnhaus geschützt, da der Container sehr nah am Gebäude abgestellt war. Für die Wasserversorgung musste eine ca. 400 Meter lange Schlauchleitung vom nächsten Hydranten verlegt werden. Mit einem von der Berufsfeuerwehr Oldenburg angeforderten Wechselladerfahrzeug wurde der Container auf dem Grundstück versetzt und entleert. Der Inhalt konnte dann mit einem Trecker und Radlader auseinander gezogen und abgelöscht werden. Hierfür wurde der Unrat mit einem Schaumteppich versehen. Aufgrund der starken Rauchentwicklung kam ein Vielzahl von Trupps unter schwerem Atemschutz zum Einsatz. Die B401 blieb während der Löscharbeiten voll gesperrt. Einsatzende war gegen 04:30 Uhr.

Im Einsatz waren:
FF Friedrichsfehn mit TLF8/18, LF8, MTW und privatem PKW mit insgesamt 15 Kräften
FF Jeddeloh II mit LF8/6 und GW-L
BF Oldenburg Wache 1 mit WLF
TZ Elmendorf mit Schlauchwechselwagen
Polizei Bad Zwischenahn mit 2 Funkstreifenwagen

Einsatz-Nr. 21/2020

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/68440/4609085