31.08.2016 Containerbrand in Kleefeld

Um 16:58 Uhr wurde die Feuerwehr Friedrichsfehn zu einem Containerbrand auf einem Grundstück am Jeddeloher Damm gerufen. Hier war der Inhalt eines großer Containers aus noch ungeklärter Ursache in Brand geraten. Beim Eintreffen der ersten Kräfte brannte der zu ungefähr einem Drittel mit alten Holzbaustoffen gefüllte Container bereits in voller Ausdehnung. Aufgrund von Sanierungsarbeiten an dem Wohnhaus auf dem Grundstück stand der Container unmittelbar zwischen diesem und einem Pferdestall, in dem sich zum Glück zum Schadenzeitpunkt keine Pferde befanden. Aufgrund der hohen Flammen und der Hitzestrahlung waren bereits Fenster im Giebel des Pferdestalls und die freiliegende Dachfolie in Mitleidenschaft gezogen worden. Mit 2 C-Rohren, davon ein Rohr mit einem Trupp unter schwerem Atemschutz, wurde dann das Feuer bekämpft und schnell unter Kontrolle gebracht. Aufgrund der großen Menge an Holzbaustoffen, die in den unteren Schichten weiter glühten, entschied man sich, den Container aus der Gefahrenzone zu entfernen und an einem anderen Ort mit Schaum zu fluten. Hierfür musste allerdings erst die Zimmermanns-Firma angerufen werden, da ein großer, mobiler Kranwagen den Zugang zum Container versperrte. Anschließend wurde mit einem Wechselladerfahrzeug der Container an einen sicheren Ort versetzt und mit Schaum geflutet. Abschließend wurde mit der Wärmebildkamera der Dachstuhl des Wohnhauses ausgiebig kontrolliert, um auszuschließen, dass sich Glutnester in der Dachdämmung gebildet haben.
Einsatzende war gegen 19:00 Uhr.

Im Einsatz waren:
FF Friedrichsfehn mit TLF8/18 und LF8 mit insgesamt 22 Kräften
Gemeindebrandmeister Edewecht
Polizei Bad Zwischenahn mit einem Funkstreifenwagen

Einsatz Nr. 25/2016