07.02.2020 Brandalarm in Grund- und Oberschule Friedrichsfehn

Um 10:25 Uhr wurden die Feuerwehren Friedrichsfehn und Petersfehn zur Grund- und Oberschule in Friedrichsfehn alarmiert. Dort war es in einem Küchenbereich zu einer starken Verrauchung gekommen. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte waren keine Schüler und Lehrer mehr in dem Gebäude, sodass der erste Trupp unter schwerem Atemschutz unverzüglich mit der Erkundung beginnen konnte. Auf einem Herd war aus Unachtsamkeit Fett in einem Topf überhitzt worden, wodurch es zu einer starken Verrauchung gekommen war. Nachdem die Feuerwehrkräfte keine weiteren Rauchquellen feststellen konnten und der Topf bereits vom Herd entfernt war, wurden die betreffenden Räumlichkeiten ausgiebig belüftet. Ferner wurden alle angrenzenden Bereiche umfangreich mit der Wärmebildkamera kontrolliert. Nach gut 45 Minuten konnte die Einsatzstelle an die Schulleitung übergeben werden.
Einsatzende war gegen 11:30 Uhr.

Im Einsatz waren:
FF Friedrichsfehn mit TLF 8/18, LF 8 und MTW mit insgesamt 11 Kräften
FF Petersfehn mit HLF 10 und TLF 3000
Rettungsdienst Ammerland mit 1 RTW
Polizei Bad Zwischenahn mit 1 Funkstreifenwagen

Einsatz-Nr. 02/2020